Vromos Toyota Hilux 6×6: Sechs sells – der Über-Pickup

Die bulgarische Fahrzeugschmiede Vromos baut aus dem braven Toyota Hilux einen fetten Dreiachser mit Durchkomm-Garantie und Verwöhnaroma. Autos mit drei Achsen sind nicht wirklich eine neue Erfindung – im Geländewagenbereich rüsten Spezialbetriebe seit Jahrzehnten Offroader auf diese Weise um. Hintergrund: mehr Ladevolumen und Ladegewicht, dazu durch die zusätzliche angetriebene Achse eine entsprechend verbesserte Traktion in schwierigem Gelände. Auch beim Toyota Hilux, dem weltweit angesagten Arbeitspferd des japanischen Herstellers, ist eine solche Umrüstung kein Novum. Die Wikinger von Arctic Trucks auf Island sind Spezialisten in diesem Bereich, deren Kundschaft beackert mit den monströs höhergelegten 6×6-Hilux vornehmlich Gegenden diesees Planetens, an denen alle anderen Radfahrzeuge scheitern. Seit allerdings Mercedes mit dem G63 AMG 6×6 der Branche vorgeführt hat, dass man mit einem solchen Monsterumbau in Kombination mit gediegenem Luxus im Innenraum auch Kunden erreicht, die sonst eher in Yachten und Supersportwagen investieren, ist das Thema ein bisschen eskaliert. 6×6-Umbauten haben Konjunktur, das hat auch die bulgarische Karosserieschmiede Vromos erkannt.

Vromos Toyota Hilux 6×6

Üblicherweise widmet sich Vromos dem Vertrieb von Elektrofahrzeugen und Offroad-Zubehör, nun hat sich die Firma einen Toyota Hilux zur Brust genommen. Der Vromos Toyota Hilux 6×6 bekam eine Rahmenverlängerung eingeschweißt und eine zweite Serien-Hinterachse angeflanscht. Den Durchtrieb von der zweiten zur dritten Achse übernimmt ein Zwischengetriebe, das vor dem Kardaneingang von Achse 2 montiert ist und über deren Differential-Körper eine weitere Kardanwelle nach ganz hinten antreibt. Die Blattfederaufnahmen für die hinterste Achse wurden innerhalb des Zusatzrahmens nach innen verlegt und ein Höherlegungsfahrwerk verbaut. AT-Geländereifen sind auf Beadlock-Felgen montiert, die gesamte Fuhre damit rund 20 Zentimeter höher als ein Serien-Hilux. Der Vromos Toyota Hilux 6×6 bekam außerdem ARB-Sperren in die Achsen installiert, die sich jeweils einzeln ansteuern lassen.Komplett-Leder im Innenraum Weitere Umbaumaßnahmen: LED-Zusatzscheinwerfer am Dach, auch für die Ladeflächenbeleuchtung, dazu LED-Spots an der Front. Außerdem bekam der Vromos Toyota Hilux 6×6 eine in der Serienfront integrierte Selwinde, einen kompletten Unterfahrschutz und Schwellerschutzrohre angebaut. Ein Zusatzschnorchel sorgt für entsprechend erhöhte Qualitäten beim Furten von Gewässern. Beim Thema Luxus ging Vromos ebenfalls in die Vollen und ließ den Innenraum des Doppelkabiner-Pickup vollflächig beledern. Abdeckungen, Verkleidungen, sogar die Konsolen der (vom Toyota Land Cruiser gespendeten) Ledersitze wurden – in diesem Fall mit Alcantarastoff – bezogen. Alcantara findet sich außerdem am Dachhimmel und selbst als Verkleidung der Sonnenblenden. Ein Sportlenkrad vervollständigt das Finish. Ein Preis für das Einzelstück, der Umbau basiert auf dem 2014 vorgestellten Sondermodell Invincible, wurde von Vromos nicht genannt. Ihr Team von autoankauf-de.de

 

  Autoankauf München