Trotz Abgasskandals VW verzichtet auf Rabattschlacht

Der Skandal um manipulierte Abgaswerte hat den Absatzzahlen von Volkswagen geschadet. Dennoch gew├Ąhrt der Konzern einer neuen Studie zufolge keine gr├Â├čeren Rabatte. Insgesamt┬ák├Ânnten sich Neuwagenk├Ąufer 2016 aber auf „paradiesische Zeiten“ einstellen.┬á

 

Volkwagen hat bislang trotz des Abgas-Skandals keine weitreichenden Nachl├Ąsse auf Neuwagen gew├Ąhrt. „Die ganz gro├čen Rabattaktionen auf die Krise sind ausgeblieben“, schreibt das CAR-Institut an der Universit├Ąt Duisburg-Essen in einer aktuellen Studie.

Vielmehr habe VW im Dezember 2015 eher weniger Nachl├Ąsse gew├Ąhrt als im Vormonat – f├╝r die Autoexperten ist das ein gutes Zeichen. „Die Voraussetzungen f├╝r die Marke VW, im Jahr 2016 nach den Wirren des Diesel-Skandals im Neuwagenmarkt besseren Boden unter den F├╝├čen zu erreichen, scheinen nicht schlecht“, betonen sie mit Blick auf Preisnachl├Ąsse und Kaufanreize.

2015 seien die zweith├Âchsten Rabatte seit Beginn der Studien vor zehn Jahren gemessen worden. Auch 2016 d├╝rften sich Neuwagenk├Ąufer auf „paradiesische Zeiten“ einstellen, schreiben die Experten. Darauf weise die Menge an Tageszulassungen und jungen Gebrauchtwagen hin, mit denen Hersteller und H├Ąndler ins Jahr gegangen seien.

Gerade bei Tageszulassungen gew├Ąhrten Vertragsh├Ąndler gro├če Rabatte bis zu einem Drittel. Ein weiterer wichtiger Kaufanreiz seien Eintauschpr├Ąmien. „Immer h├Ąufiger versucht man, durch ├╝berh├Âhte Zahlungen f├╝r Gebrauchtwagen Kunden vom Neuwagenkauf zu ├╝berzeugen“ – obwohl die Hersteller damit auf Margen von bis zu neun Prozent verzichten.

Ihr Team von autoankauf-de.de