Kia Sportage: Der ärgert den Tiguan

Dass die Koreaner immer besser werden, wussten wir schon. Aber jetzt werden sie auch noch sexy, wie der neue Kia Sportage zeigt. Los geht es Ende Januar 2016, zu Preisen ab 19.900 Euro. Das ist so heiß! Und das nicht nur wegen der äußeren Werte, sondern auch aufgrund der inneren Werte. Die neue Plattform bringt nicht nur spürbar mehr Platz im Innenraum und endlich eine auch für größere Fahrer gute Sitzposition, sondern zudem auch neue Motoren. Am wichtigsten ist neben den überarbeiteten Dieseln mit bis zu 184 PS vor allem der 1,6-Liter-Turbobenziner mit 177 PS, der auf Augenhöhe mit den aufgeladenen Motoren, der Europa Konkurrenz sein dürfte. Ebenso spannend: Kia hat das Connected Car entdeckt. Der Sportage ist selbstverständlich online, hat Echtzeitverhehrsdaten. Serienmäßig für sieben Jahre- sie werden immer besser. Fazit: Wem ein VW Tiguan zu blutleer ist, der findet mit dem Sportage eine spannende Alternative. vor allem die sportliche Form ist markant!