Gebrauchtwagen: Jeder vierte 5er BMW soll manipuliert sein,im Verbrauch und Kilometerstand

15 Prozent aller gebrauchten BMW-Fahrzeuge sollen manipuliert sein. Das behauptet der Diagnose-Spezialist Carly. „90 Prozent waren Manipulationen am Tacho, die ein Vorbesitzer selbst vorgenommen hat. Ebenso unterschieden sich die ausgelesenen Verbrauchswerte von den Angaben des Herstellers ÔÇô bei Diesel-Fahrzeugen um bis zu 50 Prozent“, hei├čt es bei dem Unternehmen. Vor allem die Modelle 5er, X3 und der Mini sind offenbar davon betroffen.

Selbst-Diagnose per App

Die Daten f├╝r diese Auswertung wurden von den Fahrzeugbesitzern selbst geliefert – durch eine Funktion, die es dem Nutzer erm├Âglicht, ├╝ber sein Smartphone oder Tablet auf Knopfdruck die komplette Elektronik eines Autos zu durchschauen. „Bis heute f├╝hrten mehr als 100.000 Nutzer den Check an ├╝ber 400.000 BMW-Fahrzeugen weltweit durch. Alle seit Start der Funktion eingesendeten, anonymen BMW-Daten wertete das Unternehmen nun aus“, hei├čt es bei Carly. 60.000 gebrauchte BMW seien bislang schon ausgewertet worden.
Ger├Ąte zur Selbst-Diagnose werden in der Regel von unseri├Âsen Hobby-Schraubern dazu genutzt, um vor Reparatur- und Wartungsarbeiten den Fehlerspeicher eines Autos auszulesen und in der Regel zu l├Âschen. Moderne Autos zeichnen aber noch viel mehr Daten auf . Die App zur Aufzeichnung der Fahrdaten ist laut Carly f├╝r diverse Modelle erh├Ąltlich.

W├Ąhrend sich die meisten,laut App,festgestellten Manipulation auf den Tachostand beziehen, sei bei zehn Prozent der behaupteten Manipulation sogar die Fahrgestellnummer betroffen. Die Analyse der Fahrdaten lieferte auch f├╝r BMW-Fahrer auf den ersten Blick eine merkw├╝rdige Erkenntnis: Die Durchschnittsgeschwindigkeit aller Modelle betrug w├Ąhrend der Nutzung gerade einmal 37 km/h. Mit 41 km/h war der 5er BMW der Generation E39 dabei das schnellste Modell. Auch PS-starke BMW’s werden viel in der Stadt gefahren.