Apple Car: Baut Apple doch kein eigenes Auto?

Apple macht ein gro├čes Geheimnis um sein ÔÇ×Apple CarÔÇť. Doch nun gibt es Hinweise daf├╝r, dass das Projekt in Problemen steckt.

Ob Apple demn├Ąchst ein eigenes Auto baut, wird immer fraglicher. Die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet ├╝ber Umstrukturierungen in der Entwicklungsabteilung, die f├╝r das ÔÇ×Apple CarÔÇť zust├Ąndig ist. Von insgesamt 1000 Mitarbeitern seien in den vergangenen Monaten mehrere hundert in andere Abteilungen versetzt worden oder h├Ątten gek├╝ndigt.

Au├čerdem konzentrieren sich die Verantwortlichen offenbar erst einmal auf die Entwicklung einer Software f├╝r autonomes Fahren. Dann k├Ânne sp├Ąter immer noch entschieden werden, ob Apple daf├╝r mit anderen Autoherstellern zusammenarbeiten oder ein eigenes Auto bauen werde.

Vor wenigen Wochen war ├╝ber Apples Interesse an einem Kauf des britischen Sportwagenherstellers McLaren Group spekuliert worden. Apple habe McLaren auf eine m├Âgliche Transaktion angesprochen und k├Ânne sich sowohl eine vollst├Ąndige ├ťbernahme als auch eine ÔÇ×strategische InvestitionÔÇť vorstellen, hie├č es. Schon in diesem Zuge wurde dar├╝ber spekuliert, dass Apple auf den Bau eines eigenen Autos verzichten k├Ânnte. Einem Bericht der ÔÇ×Financial TimesÔÇť zufolge ist Apple vor allem an der Technologie, der Ingenieurskompetenz und am Patentportfolio von McLaren interessiert.

Apple selbst macht seit Monaten ein gro├čes Geheimnis um das Auto-Projekt, das intern als ÔÇ×Project TitanÔÇť bekannt ist. Auch die neuesten Berichte ├╝ber die Umstrukturierung wollte ein Sprecher nicht kommentieren. Der Konzern hatte das Projekt 2014 gestartet. Das Beratungsunternehmen McKinsey sch├Ątzt, es werde bis zum Jahr 2030 6,7 Milliarden Dollar wert sein.

Allerdings gibt es schon l├Ąnger interne Querelen im Projekt. Anfang 2016 war bereits Steve Zadesky, ein fr├╝herer Ford-Ingenieur und iPod-Designer, als Verantwortlicher aus dem Projekt ausgestiegen. Seitdem ist der fr├╝here iPad-Entwickler Bob Mansfield f├╝r ÔÇ×Project TitanÔÇť verantwortlich. Er soll die Strategie dahingehend ver├Ąndert haben, dass Apple mehr mit bestehenden Autoherstellern zusammenarbeitet.